SAP SuccessFactors Release Highlights 2. Halbjahr 2021

Es ist wieder so weit: Die neuen SAP SuccessFactors Release Highlights 2H 2021 sind endlich da! Seit dem 15.10.2021 können Sie die Neuerungen in Ihrer Testumgebung ausprobieren und ab dem 19. November 2021 auch in Ihrem Produktivsystem nutzen.

Wir haben alle Updates und Highlights für Sie zusammengefasst. 

Platform

Auch das zweite Release in diesem Jahr bringt einiges an Neuem, sowie auch verbesserte Inhalte und Funktionen mit sich – vor allem im Bereich Platform. Die meisten Änderungen sind bei der neuen Homepage zu sehen aber auch bei den Themen Integration, Workflow und User Experience wurden nennenswerte Umgestaltungen vorgenommen, sodass Endnutzer ihre individuellen Arbeitsprozesse noch effizienter gestalten können.

Platform

Homepage Genehmigungen

Eine hervorragende Neuerung ist die Möglichkeit, von nun an diverse Anfragen direkt von der Homepage aus zu genehmigen oder abzulehnen – mit oder ohne Kommentar. Das betrifft zum Beispiel die Bearbeitung von Mentoring-Anfragen. Für Manager:innen ist direkt ersichtlich, wann sie eingereicht wurden und für welches Mentoring-Programm sie gilt.

Platform

Ähnlich verhält es sich von jetzt an auch mit Änderungen am Job Profil. Diese können ab dem neuen Release ebenfalls effizient von der Homepage aus erreicht und freigegeben werden.

Einen Freigabehinweis bekommen nun auch Talentpool-Besitzer:innen. Diese sehen ab jetzt die Aufgabe „Talentpool-Nominierte“ direkt auf der Homepage, werden somit frühzeitig benachrichtigt und können die nominierten Personen rechtzeitig genehmigen.

Weiter können Benutzer:innen Employee Central-Workflows direkt über eine Kachel im Abschnitt „Genehmigungen“ freigeben. Über den Detail-Link gelangt man auf eine Seite mit umfassenden Workflow-Details, Delegations-, Rücksende-, Freigabe- und Ablehnungsmöglichkeiten.

Benutzer:innen können jetzt die Karte „Workflow-Delegationsanforderung“ angezeigt bekommen, wenn eine solche Anforderung auf sie zukommt. Diese Delegationsanforderung kann dann direkt angenommen oder abgelehnt werden. Wenn diese Option nicht genutzt werden soll, werden die Anfragen automatisch angenommen. Unabhängig davon, ob die Option aktiviert ist oder nicht, werden die Benutzer:innen durch eine Karte „Bevorstehende Delegierung“ an eine laufende oder bevorstehende Delegierung erinnert.

Platform

Leistungsbeurteilung

Von der Startseite aus können jetzt auch direkt die Formulare für 360°- Bewertungen gestartet werden. Außerdem können Nutzer:innen jetzt auch zu den Formularen für die Leistungsbeurteilung abspringen. Wenn Führungskräfte oder Mitarbeitende mehr als eine Aufgabe haben, werden die Karten in der Stapelansicht in Direktberichte, Matrixberichte und Sonstige gruppiert. Dies bietet eine übersichtliche Ansicht der Formulare.

User Experience

Die User Experience wurde von SAP in diesem Release stark verbessert, insbesondere bezogen auf die neue Homepage. Kacheln & Karten können jetzt aktiviert werden, indem eine beliebige Stelle auf der Karte ausgewählt wird.

Die maximale Anzahl der Schnellaktionen, die auf der Startseite sichtbar sind, wurden von 8 auf 16 erhöht.

Platform

Das Dialogfeld „Alle anzeigen“ wurde verbessert, um viele Karten desselben Typs anzuzeigen. Ein Wechsel zwischen einer Rasteransicht und einer Detailansicht ist jetzt möglich. Im Dialog können 20 Karten auf einmal angesehen oder es kann ein Link zu einer anderen Seite hergestellt werden. In einigen Fällen wurden Registerkarten für verschiedene Gruppen hinzugefügt, z. B. für direkte Berichte oder Matrixberichte.

Mit der Schnellaktion „Mein Team“ können Informationen über das eigene Team eingesehen und die erforderlichen Maßnahmen ergriffen werden. 

Platform

Digital Assistant

SAP SuccessFactors Digital Assistant ist der neuer Chatbot, der bei HR-Aufgaben unterstützt. Der auf NLP (Natural Language Processing) basierende digitale Assistent erkennt die in einem Chat-Fenster eingegebenen Absichten der Benutzer:innen und erfüllt ihre Anfragen, indem er sie auf Seiten weiterleitet, auf denen sie die gewünschten Informationen finden oder ihre Arbeit fortsetzen können. SAP unterstützt jetzt über 250 Anwendungsfälle im Web und über 20 Anwendungsfälle in nativen mobilen Apps (iOS und Android). Diese Anwendungsfälle, die laufend erweitert werden, repräsentieren verschiedene SAP SuccessFactors Module. Nutzer:innen können in englischer Sprache mit dem Digital Assistant interagieren. 

Platform

Integration

Die Karte „Erforderliches Lernen“ ist jetzt in SAP SuccessFactors Work Zone verfügbar, um die individuell erforderlichen Lerneinheiten mit den erforderlichen Leistungsstunden aufzulisten, die für den Abschluss erforderlich sind.

Weiterhin wurde die Karte „Mein Lernkalender“ zu SAP SuccessFactors Work Zone hinzugefügt, um geplante Kurse und zugehörige Sitzungen in einer Kalenderansicht anzuzeigen.

Die Karte „Mein Lernplan“ bietet nicht nur eine vollständige Liste personenbezogener Lernaufgaben, sondern ermöglicht auch eine bestimmte Aufgabe durch Filtern, Sortieren oder Stichwortsuche zu finden.

Details zu den Curricula in einem bestimmten Status können direkt auf der Karte „Curricula-Status“ eingesehen werden, ohne zu SAP SuccessFactors Learning zu navigieren. 

Integration
Integration
Integration

Design

Der Designmanager unterstützt bei der Gestaltung des SuccessFactors Systems. Dabei sind im Abschnitt „Feinabstimmung“ folgende Einstellung ab sofort verfügbar: 

Employee Central

Verbesserungen/Erweiterungen der Homepage

Der neuesten Homepage wurden weitere To-Do-Aufgaben aus der gesamten SAP SuccessFactors HXM Suite hinzugefügt. Diese können direkt von dort mit einem Klick bestätigt oder abgelehnt werden. 

Employee Central

Außerdem stehen deutlich mehr Quick Actions auf der neusten Homepage zur Verfügung. Quick Actions basieren auf rollenbasierter Berechtigung und werden so den Benutzer:innen zugeordnet. Sofern im System konfiguriert und für die Rolle einer Person relevant, stehen nun folgende Quick Actions zur Verfügung:

  • Mein Team– diese Schnellaktion ermöglicht es Manager:innen, Informationen über das direkt unterstellte Team zu überprüfen und die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.
  • Uhrzeit – Die Schnellaktion ermöglicht Benutzer:innen das einfache Ein- und Ausstempeln.
  • Die Schnellaktion Gehaltsabrechnungsaufgaben erledigen führt zu den Gehaltsabrechnungsaufgaben. Es ermöglicht den Mitarbeitenden, die Liste der Mitarbeiterereignisse und die entsprechenden Infotypen anzuzeigen, die für die Abrechnungsanforderungen aktualisiert oder gepflegt werden sollen. Sie können Aufgabendetails anzeigen und den Status der Abrechnungsaufgaben festlegen.
  • Mit der Schnellaktion Workflows delegieren können Benutzer:innen einen Delegierten zuweisen, um ihre Workflows während eines bestimmten Zeitraums zu bearbeiten.
  • Die Schnellaktion Mein Profil führt direkt zum Mitarbeiterprofil.
  • Die Schnellaktion Organigramm führt zum Organigramm des Unternehmens.
  • Mit der Schnellaktion Teamabwesenheiten anzeigen gelangen Benutzer:innen zum Abwesenheitskalender des Teams. 
Employee Central

Namensformate pro Legal Entity verwalten

Diese neue Möglichkeit gibt Kund:innen die Möglichkeit, das Feld „Allgemeiner Anzeigename“ zu konfigurieren und wird in mehreren Employee Central Teil-Modulen angezeigt. Dabei wird je Legal Entity ein Namensformat festgelegt, welches sich durch das gesamte System zieht.

Außerdem kann das Namensformat auch im Mitarbeiterprofil konfiguriert und global angewendet werden (Globale Kopfzeile, Organigramm, Quickcard, Personensuche).

Deep Link zu einzelnen Blöcken im Mitarbeiterprofil wird in E-Mail-Benachrichtigungen unterstützt

Von nun an kann in E-Mails ein Deeplink zu einem speziellen Block im Profil der betreffenden Mitarbeiterenden hinterlegt werden. Somit können Empfänger:innen der Benachrichtigung über den Link direkt zum betreffenden Block im Mitarbeiterprofil gelangen. Diese Funktion gilt für folgende Blöcke im Profil:

  • Vergütungsinformationen
  • Beschäftigungsinformationen
  • Auslandseinsatz
  • Stelleninformationen
  • Bonuszahlungen
  • Vergütungsabrechnung
  • Arbeitsgenehmigung 

Änderung der Behandlung der Gleitzeit-Bandbreite in der Cross-Midnight-Verarbeitung

Die Gleitzeit-Bandbreite kann jetzt auch bei gesetztem Cross-Midnight-Flag genutzt werden. Bisher erlaubte die Zeiterfassung keine Cross-Midnight-Verarbeitung.

Geändertes Layout der neuen Time Sheet-Benutzeroberfläche

Das Layout der Zeiterfassungs-Benutzeroberfläche wurde von 3 Spalten auf 2 Spalten geändert. Die Kalenderspalte wurde aus der Standardansicht entfernt und kann nun über die Schaltfläche „Kalender“ geöffnet werden. Ziel dabei ist es, Benutzer:innen entgegenzukommen, die sich nur auf die Zeiterfassungs-Zusammenfassung und die Tagesansicht konzentrieren möchten. 

Employee Central

Workflow-Unterstützung für die Genehmigung von Zeitereignissen

Benutzer:innen können jetzt Workflows auslösen, um den Genehmigungsprozess von manuell erstellten Zeitereignissen zu verwalten und Zeitereignisse in Clock In Clock Out zu löschen. Wenn Mitarbeitende manuell ein Zeitereignis in Clock In Clock Out erstellt oder löschen, kann ein Workflow ausgelöst werden, um das Zeitereignis zu genehmigen oder abzulehnen. Der Genehmigungsstatus wird für Zeitereignisse angezeigt und kann von Administrator:innen, Manager:innen oder Mitarbeiter:innen eingesehen werden.

Onboarding

Verbesserter interner Onboarding Prozess

Der Onboarding-Prozess für interne Einstellungen wurde verbessert, um es zukünftigen Manager:innen zu ermöglichen, vor dem Startdatum auf interne Einstellungsdetails im Onboarding-Dashboard, Onboarding-Dashboard (neu) und auf den To-Do-Kacheln zuzugreifen. Die Manger:innen können jetzt unter anderem neue Einstellungsaufgaben wie Besprechungen planen, Personen empfehlen und Links empfehlen.

Neues Einstellungserlebnis für Onboardees auf der neusten Homepage

Neue Mitarbeiter:innen können jetzt ihren Onboarding-Prozess auf der neuesten Homepage anzeigen und abschließen. Die Informationen zu neuen Mitarbeitenden und Aufgaben im Zusammenhang mit dem Onboarding, die auf der Homepage verfügbar sind, beinhalten:

  • Sammlung persönlicher Daten
  • Sammlung weiterer Daten
  • E-Signaturen
  • Willkommensnachrichten
  • Empfohlene Links und Personen

Zugriff auf die Learning Oberfläche

Neu eingestellte Mitarbeitende können jetzt schon vor ihrem Startdatum auf die ihnen zugewiesenen Kurse zugreifen und ihre bereits abgeschlossenen Kurse sehen. Lernadministrator:innen können neuen Mitarbeiter:innen im Rahmen des Onboarding-Prozesses Kurse zuweisen, die sie absolvieren müssen. 

Onboarding

Recruiting

Karriereseiten-Update

Der Career Site Builder verfügt jetzt über eine neue Einstellungsmöglichkeit, mit der die KI-Matching Lösung „Brilliant Hire by SAP“ für die Karriereseite aktiviert werden kann.

Außerdem verfügt der Career Site Builder über eine neue Funktion, mit der Unternehmen ihre SSL-Zertifikate für die öffentlichen Karriereseiten verwalten können, ohne dass sie die Unterstützung des Produktsupports benötigen.

Des Weiteren gibt es ein Update für die E-Mail-Erinnerungen, die man erhält, bevor SSL-Zertifikate für die öffentliche Karriereseite ablaufen.

Neuigkeiten beim Job-Marketing

Mit der Abschaffung von Marketing Central entfällt die Möglichkeit, Stellen über eQuest, Solique oder Broadbean zu veröffentlichen. Der Link „Stelle vermarkten“, der im Aktionsmenü des ausgewählten Stellenausschreibung verfügbar war, heißt jetzt „Campaign URL Builder“.

Neues im Bereich Recruiting Posting

Jetzt können alle ausgeschriebenen Stellen in der Stellenausschreibungstabelle angezeigt werden. Außerdem sind neue Stellenbörsen im Stellenmarkt verfügbar:

  • Vic – Australia
  • Get on board – Australia
  • Jobs and Skills Exchange – Australia
  • Aboriginal job board – Canada
  • Careermine – Canada
  • hk – Hong Kong
  • pl – Poland
  • Jobfindah – United States of America
  • Direct Employers – United States of America

E-Mailanpassung

Die standardmäßige Bestätigungs-E-Mail mit Einmal-Passwort, die an Kandidaten für die Kontoerstellung gesendet wird, zeigt nun nicht mehr die Namen der Kandidaten an. Diese Aktualisierung verhindert Phishing-Angriffe.    

Recruiting

Performance & Goals

Generelle Neuigkeiten

Mit dem neuen Release wurden auf der neuen Homepage weitere „To-Dos“ aus der gesamten SAP SuccessFactors HXM Suite hinzugefügt. Dazu zählen unter anderem To-Dos bezüglich Performance- und 360° Reviews. 

Eine weitere Neuerung ist, dass es jetzt möglich ist, über das Konfigurationscenter Anpassungen an der Konfiguration in Goal Management, Performance- und 360° Reviews vorzunehmen.

Neuigkeiten im Goal Management

Ab sofort kann man in der neuesten Version des Goal Managements persönliche Ziele für Leistungs- und Entwicklungsziele über das Admin Center importieren. Außerdem kann der Status des Zielplans über eine intuitivere Benutzeroberfläche geändert werden. Darüber hinaus werden jetzt auch E-Mail-Benachrichtigungen versendet, wenn sich der Status des Zielplans ändert.

Neues bei Continuous Performance Management

Die Ansicht „Erfolge“ kann jetzt als Standardseite für das kontinuierliche Leistungsmanagement (CPM) festgelegt werden.

Auch ist es mit dem neuen Release jetzt möglich, über ein Microsoft Outlook Add-In kontinuierliches Feedback zu geben.

Performance & Goals

Mehr Möglichkeiten in SuccessFactors Mobile

In den iOS- und Android-Apps von SAP SuccessFactors Mobile können jetzt Kompetenzverhaltensweisen angezeigt werden. Darüber hinaus kann jedes Verhalten kommentiert und bewerten und jederzeit bearbeitet werden. 

Career Development Planning & Mentoring

Entwicklungsplan

Sie können nun sowohl persönliche Leistungsziele als auch Entwicklungsziele über einen Massenimport im Admin Center in das System bringen. Zudem können Benutzer:innen, die über die Berechtigung zur Statusänderung verfügen, den Status des Entwicklungsplans über eine intuitive Oberfläche ändern. Auch E-Mails können von nun an über eine Statusänderung informieren. Zudem ist eine Suchfunktion hinzugekommen, die es Mitarbeitenden ermöglicht, nach Zielplänen von Vorgesetzten, Matrixmanager:innen und direkt unterstellten Mitarbeiter:innen zu suchen.

Mentorig-Programm

Wenn Mentor:innen nicht mehr verfügbar sind oder wieder für ein Mentoring-Programm zur Verfügung stehen, erhalten die Mentees, die bereits akzeptiert wurden, keine E-Mail-Benachrichtigung über die Nichtverfügbarkeit des Mentors. Wenn Mentoren sich selbst auf „nicht verfügbar“ setzen, werden sie neuen Mitarbeitenden, die nach Mentoren suchen, nicht mehr als empfohlene Mentor:innen angezeigt.

Die E-Mail-Benachrichtigungen für Mentor:innen, Mentees, Manager:innen und Administrator:innen wurde überarbeitet. Unnötige Links wurden entfernt und die Nachrichten wurden vereinfacht und umformuliert.

Anzeige von Jobrollen

Wenn der Name einer Jobrolle zu lang ist, wird er jetzt in zwei Zeilen auf der empfohlenen Rollenkachel im Career Explorer angezeigt. Zuvor wurden Namen von Jobrollen, die nicht in eine Zeile gepasst haben, abgeschnitten. 

Succession Planning

Kalibrierungssitzungen

Ab heute kann in den Kalibrierungssitzungs-Templates eine maximale Bewertungsänderungspanne festgelegt werden. Dies führt dazu, dass in Kalibrierungssitzungen keine Änderung der Bewertung vorgenommen werden kann, die außerhalb dieser Spanne liegt. Die Teilnehmenden der Sitzung erhalten eine Fehlermeldung und das ursprüngliche Rating wird wieder angezeigt.

Talentpoolnominierungsgenehmigung

Nominierungen für den Talentpool können nun auf der neuen Startseite direkt genehmigt werden. 

Learning

Erweiterte Funktionalitäten von Course Home

In der Course Home Ansicht werden nun auch Präsenztrainings unterstützt (bisher nur Online und Blended Trainings). Dazu zählt der Genehmigungsprozess, Zuweisungen, Anhänge, benutzerdefinierte Felder für die Registrierung, Umfragen, Anmeldungen, Anfragen für eine Klasse, Warteliste, Abmeldung, Indikator für virtuelle Klassen, Voraussetzungen, Preise, Empfehlungen, Ersatzelemente, Elemente aus Lernplan entfernen.

In der neuen Course Home Bibliothek wurden mit dem Release auch die Funktionsmöglichkeiten erweitert. Wenn die Course Home Startseite aktiviert ist, wird eine neue Bestätigungsnachricht angezeigt, wenn sich Lernende erfolgreich für einen Kurs registriert haben. Anstelle der Meldung, dass der Platz erfolgreich reserviert wurde, wird nun angezeigt, dass der Platz bestätigt wurde.

Learning

Programme

Es gibt nun die Möglichkeit, direkte Links für alle Elemente innerhalb eines Abschnitts eines bestimmten Programms zu erstellen. Die Administrator:innen können so die direkten Links abrufen und sie nach Bedarf freigeben. Die Lernenden können somit direkt zu einem Training innerhalb eines Programms geleitet werden.

Zudem wurde die Suchfunktion bei Programmen um die Kriterien „Kategorie“, „Zuweisungsprofil“, „Kompetenzen“ und „Bibliotheks-ID“ erweitert.

In Kollektionen gibt es nun die Möglichkeit, auch Programme hinzufügen.

Einführung des Opportunity Marketplace

Der Opportunity Marketplace enthält verschiedene Arten von Lernangeboten aus mehreren Quellen zusammengestellt, mit denen Mitarbeitende ihre Fähigkeiten und Kompetenzen verbessern können.

Zugriff auf den Content Player außerhalb von SuccessFactors Learning

Administrator:innen können den SAP SuccessFactors Learning Content Player in ihre eigenen Unternehmensportale außerhalb der Lernanwendung einbetten. 

Learning

Verbesserter Indikator für virtuelle Klassen bei Schulungen unter der Leitung eines Kursleiters

Das Feld „Virtuelle Klasse anzeigen“ auf der Registerseite „Details“ der Kurseinheit steuert nun, ob ein Indikator für virtuelle Klassen den Lernenden angezeigt wird, wenn es sich um Kurse handelt, die von Trainern geleitet werden: 

Learning

Migration von Lernkompetenzen zum Center of Capabilities

In der neuen Version enthält der Bereich „Kompetenzen“ in der Learning Administration ein neues Feld „Capability-ID“.

Identity Authentication Integration für externe Lernende

SAP wird den nativen User Login für integrierte externe Lernende durch eine Identity Authentication Integration (IAS) ersetzen. Die Authentifizierung für native und integrierte externe Benutzende bleibt so lange verfügbar, bis Sie IAS aktivieren oder die alten Funktionen außer Betrieb genommen werden. Die native Anmeldung für die Lernadministration ist nur noch bei der anfänglichen Einrichtung des Produkts verfügbar.

Externe User können durch die Umstellung nun die folgenden Funktionen der Identitätsauthentifizierung nutzen:

  • Zwei-Faktor-Authentifizierung
  • Single Sign-On-Funktionen
  • Risikobasierte Authentifizierung
  • Eine E-Mail-Adresse für die Anmeldung
  • Bereitstellung von Benutzern aus einem anderen Benutzerspeicher, wie z. B. einer CRM- oder PRM-Lösung 

Verbesserte Menüführung in der Learning Administration

Die Breite des Menünavigationsfeldes wurde verringert, um mehr Platz beim Arbeiten im Arbeitsbereich zu gewinnen. Das Navigationsmenü verschwindet nicht mehr, wenn das Browserfenster verkleinert wird, aber das Symbol für den Vollbildmodus ermöglicht es den Administrator:innen, zwischen der Standardansicht und dem Inhaltsbereich im Vollbildmodus umzuschalten. 

Learning

Plattform-Design für Learning Sites wird nun unterstützt

Beim Zugriff auf Learning über eine Site (externe Lernende) wird immer das Standard-Design der SAP SuccessFactors Plattform auf Elemente angewendet. Mit dem neuen Release ist es nun möglich, das Plattform-Design in die Sites zu integrieren. Somit entsteht ein stimmiges Bild für interne und externe User.

Microsoft Teams kann nun für virtuelles Lernen verwendet werden

Der virtuelle Lerndienst (VLS) unterstützt jetzt Microsoft Teams als Anbieter von virtuellen Besprechungsräumen für Meetings. Webinare werden nicht unterstützt.

Timeout-Zeit

Die Timeout-Zeit kann nun von Administrator:innen für das Learning eingestellt werden. Zwischen 30  Minuten und 8 Stunden ist alles möglich.

Compensation

Kalibrierungssitzungen

Auch im Compensation Modul kann für Kalibrierungssitzungen eine maximale Bewertungsänderungspanne festgelegt werden. Dadurch können keine Änderungen der Bewertung vorgenommen werden, die außerhalb dieser Spanne liegen. Die Teilnehmenden der Sitzung erhalten eine Fehlermeldung und das ursprüngliche Rating wird wieder angezeigt.

Farbeinstellungen

Compensation Administrator:innen können jetzt Benchmarking-Bereiche und Farbeinstellungen für Compa-Ratio und Range Penetration in der Vergütungsplanvorlage unter den Anzeigeeinstellungen erstellen. Bisher wurde diese Konfiguration durch Änderung des XML-Codes vorgenommen.

Zusammenarbeit

Mehrere Compensation Planer, die gemeinsam an einem Formular arbeiten, können nun auf die aktualisierten Formulare zugreifen. Wenn sie nach dem Aktualisieren eines Formulars „Speichern & Schließen“ wählen, werden die Änderungen gespeichert und die Person wird zur Registerkarte „Formulare“ weitergeleitet, sodass andere Planer im aktuellen Schritt auf das aktualisierte Formular zugreifen können.

Auszeichnungsprogramm

Sie können nun Mitarbeitende für langjährige Betriebszugehörigkeit oder andere besondere Arbeitsjubiläen würdigen. Die Programme können so erstellt werden, dass sie Meilensteine und Anerkennungen für verschiedene Länder/Regionen oder regionale Untergruppen innerhalb der Organisation widerspiegeln. Diese Erweiterung bietet eine Möglichkeit zur besseren Verwaltung und Automatisierung von Jubiläumsauszeichnungen.

Neue Filter

Ein Compensation Planer kann einen Filter erstellen, der Mitarbeitende mit Vergütungsempfehlungen anzeigt, die außerhalb der Richtlinien liegen. Der Filter „Außerhalb der Richtlinien oder der Gehaltsspanne“ ist jetzt eine standardmäßige, vordefinierte Option und erfordert keine zusätzliche Konfiguration. Der Filter bietet 3 Optionen für die Auflistung von Vergütungsempfehlungen:

  • Alle Mitarbeiter anzeigen.
  • Nur Mitarbeiter anzeigen, die außerhalb der Richtlinien/Gehaltsspanne liegen.
  • Nur Mitarbeiter anzeigen, die innerhalb der Richtlinien/Gehaltsspanne liegen (durch Ausschluss von Mitarbeitern, die außerhalb der Richtlinien liegen).
Compensation

Analytics

Auch im Bereich Analytics hat sich jede Menge mit diesem Release getan.

Erweiterung der Learning Abfrage

So hat sich z.B. die Anzahl der Spalten, die beim Erstellen einer Learning-Abfrage ausgewählt werden können von 30 auf 120 erhöht. Diese Verbesserung für Learning-Reports steht im Einklang mit der Erhöhung des Spaltenlimits für Story-Berichte, die im ersten Halbjahr 2021 eingeführt wurde.

Abruf von Daten aus benutzerdefinierten Sektionen

Story Reports können nun verwendet werden, um Daten aus benutzerdefinierten Sektionen abzurufen, die mit benutzerdefinierten MDF-Objekten im Mitarbeiterprofil erstellt wurden.

Employee Central

Eine neue Version einiger Datumsfelder (Spalten) für Tabellen-, Kachel-, Canvas- und Story-Reports ist nun verfügbar, mit dem Suffix (Zeitstempel) oder (Datum). Das Suffix in den neuen Feldern zeigt an, dass die Felder gegenüber Zeitzonenänderungen widerstandsfähig sind. Die Felder mit dem Suffix (Timestamp) zeigen ein Transaktionsdatum gemäß der bevorzugten Zeitzone des Systems (oder gemäß der Zeitzone des angemeldeten Benutzers) an, während die Felder mit dem Suffix (Date) unabhängig von der Zeitzone sind.

Pixel Perfect Talent Card Bericht

Sie können jetzt alle Datensätze mit Hintergrundinformationen zu einer Person in einen aus dem Mitarbeiterprofil generierten Pixel Perfect Talent Card (PPTC)-Bericht aufnehmen, sodass auch bei mehreren Beschäftigungsverhältnissen (Multiple employment) einer Person alle Datensätze zu dieser Person im Bericht angezeigt werden. Standardmäßig werden Hintergrundinformationsdatensätze, die sich auf einen Benutzer und nicht auf eine Person beziehen, im Mitarbeiterprofil unter jeder Beschäftigung angezeigt.

Fehleranalyse

Die Abfragen in Story-Berichten werden jetzt auf Fehler geprüft, wenn Sie auf der Seite Query Designer die Option „Vorschau“ oder „Fertigstellen“ wählen. Die Validierungsprüfungen geben eine Liste der fehlenden oder fehlerhaften Spalten, Berechnungen und Filter zurück, die in der Abfrage verwendet werden. Anhand der Prüfergebnisse können Sie die Elemente in Ihrer Abfrage aktualisieren oder löschen. 

Teilen von Story Berichten

Sie können jetzt über das Aktionsmenü im Berichtszentrum einen Link für einen Story-Bericht erstellen, den Sie mit anderen Personen teilen können.

ISO 30414:2018 Human Capital Reporting

Es gibt eine neue Berichtsvorlage für Workforce Analytics gemäß der Norm ISO 30414:2018 Human Capital Reporting. Die neue Berichtsvorlage hilft Ihnen, die ISO-Normen für die Berichterstattung an externe Stakeholder einzuhalten. 

Haben Sie weitere Fragen zu den Release Highlights?

Wir stehen Ihnen unterstützend zur Seite und zeigen Ihnen in einer kurzen Demo alle Neuerungen im System. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Teilen:

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on tumblr
Share on email