Payment Integration im ERP: Vollumfängliche Transparenz über alle Transaktionen Ihres Online Shops

November 24, 2022
Payment Integration

Eine zuverlässige Payment Integration ist heute unerlässlich für alle, die einen Onlineshop betreiben. Denn mit der Einbindung von Payment Gateways lassen sich Zahlungen reibungslos und ohne großen Aufwand abwickeln – und das ganz automatisiert. Zudem erhöhen sie die Benutzerfreundlichkeit, Transparenz und Sicherheit des Webshops.

Die meisten Payment Gateways ermöglichen Zahlarten wie Kauf auf Rechnung, Bankeinzug oder Kreditkartenzahlung. Mehrere Optionen zur Zahlung anzubieten ist sinnvoll, denn je größer die Auswahl, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Kaufinteressierten den Einkauf auch tatsächlich abschließen. Denn schon eine transparent kommunizierte Auswahl an Bezahlarten kann die Konversionsrate messbar steigern. Gute Gründe also, Payment Gateways auch in Ihrem Shop einzusetzen. 

Inhalt:

Payment Gateways: Definition und Einsatz in Ihrem Onlineshop

Bei einem Payment Gateway handelt es sich um eine Software, die sich zwischen Ihren Internetshop und eine sogenannte Acquirer Bank schaltet und den Zweck erfüllt, Onlinezahlungen abzuwickeln. Die Integration erfolgt, indem ein externer Anbieter (Payment Service Provider) über eine API-Schnittstelle an das Backend Ihres Shops andockt. Über das Payment Gateway stellt der Anbieter die technische Anbindung an verschiedene Bezahlmethoden zur Verfügung. 

Bei dem Acquirer handelt es sich um eine Bank, die Kredit- oder Debitkartenzahlungen im Auftrag des Onlineshops abwickelt.

Wie läuft eine Transaktion über ein Payment Gateway konkret ab?

Stellen Sie sich vor, jemand tätigt in Ihrem Webshop einen Kauf und bezahlt mit Mastercard. Die über den Browser eingegebenen Kundendaten, wie die Adresse und die Kartennummer, werden mithilfe von Tokens verschlüsselt und über das Gateway an die Acquirer Bank weitergeleitet. Der Acquirer übermittelt alle Informationen an den Kreditkartenanbieter. Dieser wendet sich umgehend an die Hausbank des Kaufinteressenten oder der Kaufinteressentin und autorisiert bei vorhandener Liquidität die Zahlung. Anschließend landen alle Daten wieder beim Payment Gateway, das sowohl dem Kunde bzw. der Kundin als auch dem Onlineshop die erfolgreiche Zahlung bestätigt.

Dieser gesamte Vorgang – von der Übertragung der Daten über die Autorisierung bis hin zur Zahlung – dauert nur wenige Sekunden und ist sowohl für die Kaufinteressierten als auch für die Webshop-Betreibenden bequem und sicher.

Payment Gateways für Sicherheit und Transparenz im Onlinehandel

Viele Kaufinteressierte kennen Payment Gateways wie PayPal oder Klarna und bevorzugen Webshops, die diese anbieten. Je transparenter Sie deshalb auf den Shopseiten kommunizieren, welche Zahlarten zur Verfügung stehen, desto besser. Denn so können Besucher:innen Ihres Shops das Bezahlsystem wählen, dem sie am meisten vertrauen.

Beschäftigen Sie sich frühzeitig mit dem Thema Datenschutz, wenn Sie die Leistungen externer Bezahldienstleister nutzen wollen. Die Einbindung muss DSGVO-konform möglich sein. Da mit personenbezogenen Daten gearbeitet wird, ist hier besondere Vorsicht geboten.

Wie können Payment Gateways zur Onlineshop-Analyse beitragen?

Transparenz ist auch für Sie als Händler:in wichtig. Denn durch die Schnittstellen zu den externen Zahlungsanbietern stehen Ihnen eine Vielzahl von Daten zur Verfügung, die eine detaillierte Onlineshop-Analyse ermöglichen. So erhalten Sie Aufschluss über wichtige Kennzahlen in Ihrem Unternehmen und haben die Möglichkeit, das Verhalten der Kundschaft oder andere Daten zu analysieren, daraus Handlungsempfehlungen für die Zukunft abzuleiten sowie langfristig Umsatz und Gewinn zu steigern. 

Bei der Shopanalyse sind zum Beispiel Online Marketing-Kennzahlen wie KlicksWebsite Traffic, Verweildauer der Besucher:innen, Conversion Rates, Warenkorbwerte oder auch Warenkorbabbrüche von Bedeutung. Auf Basis der Ergebnisse der Analysen können Händler optimal Handlungsempfehlungen ableiten und besser Entscheidungen treffen.

Payment-Service-Anbieter auswählen

Es gibt viele verschiedene Dienstleister, die meist eine Reihe von Zahlungslösungen bereitstellen. Zu den bekanntesten zählen:

ANBIETER 1:

Klarna

Klarna stammt aus Schweden und ermöglicht Onlineshops, Zahlungen per Rechnung abzuwickeln. Zu diesem Zweck übernimmt das Unternehmen das Risiko für Verbraucher:innen und Handel gleichermaßen. Die Kaufinteressenten zahlen erst, nachdem sie die Ware erhalten haben. Doch Klarna garantiert auch Webshop-Betreibenden den Erhalt des Kaufpreises. Das ist äußerst praktisch, denn Rechnungskauf gehört zu den beliebtesten Zahlarten und hilft dabei, beim Checkout Warenkorbabbrüche zu vermeiden.

ANBIETER 2:

PayPal

PayPal gehört zu den bekanntesten Anbietern auf dem Markt. Diese Bekanntheit weckt Vertrauen bei der Kundschaft, zumal PayPal Rechnungskauf, Ratenkauf und Bankeinzug bietet. Kaufinteressierte können auch direkt über ihren PayPal-Account bezahlen – ohne sich im Onlineshop anmelden zu müssen. Denn in diesem Fall kommen auch die Adressdaten direkt vom Provider. Das macht den Einkauf für alle noch schneller und komfortabler.

ANBIETER 3:

paydirekt

Diese Zahlungslösung bieten einige deutsche Banken als Zusatzfunktion zum Girokonto an. Kund:innen können schnell und sicher per Rechnung bezahlen. Die Kaufabschlüsse werden dabei direkt über das Girokonto abgewickelt.

ANBIETER 4:

Saferpay

Eine besonders sichere Variante stellt Saferpay aus der Schweiz dar. Dieser Payment Service Provider bietet verschiedene Möglichkeiten wie Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift an. Bei Saferpay steht die Sicherheit der Finanztransaktionen an erster Stelle. Der weltweite Sicherheitsstandard für Kreditkartendaten wird als Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) bezeichnet.

Wie arbeiten Ihr ERP und der Payment Service Provider am besten zusammen?

Um den Bedürfnissen Ihrer Kundschaft entgegenzukommen, sollten Sie mindestens ein Payment Gateway in Ihren Webshop integrieren. Auch die Kombination mehrerer Gateways ist möglich. Damit alles problemlos funktioniert, sollten Zahlungsplattformen und das ERP Ihres Unternehmens ganzheitlich vernetzt werden.

Über welche Daten sich Onlineshop und Warenwirtschaft konkret austauschen, lässt sich individuell anpassen und hängt von der Konfiguration Ihres Webshops ab. In der Regel ist es notwendig, dass das ERP-System Rechnungs- und Lieferadresse, Versandart sowie Zahlungsinformationen der Kund:innen überträgt. Im Gegenzug sollte die Schnittstelle nach jeder Bestellung automatisch den Lagerbestand synchronisieren.

Wer einen Internetshop betreibt, weiß, wie aufwendig die Wartung, Abwicklung der Bestellung und das Schaffen einer reibungslosen Logistik sein können. Deshalb ist es wichtig, dass all diese Prozesse im ERP-System Ihres Betriebs nahtlos ineinandergreifen. Denn die lückenlose Verknüpfung mit den Bereichen Warenwirtschaft, Logistik und Buchhaltung ermöglicht schnell und einfach eine automatisierte Speicherung sowie Verarbeitung der Verkäufe im Online Shop.

Je mehr Gateways integriert werden sollen, umso wichtiger ist es, dass das Warenwirtschaftssystem und die Zahlungsabwicklung optimal ineinandergreifen.

Payment Gateways sicher in Ihren Onlineshop integrieren

Wenn Sie als Händler:in eine individuelle Shoplösung nutzen, die Ihre IT-Abteilung betreut und auf dem neuesten Stand hält, ist sicherlich eine individuelle Payment Integration die erste Wahl. Dafür muss das IT-Team jedoch für jeden Dienst ein individuelles Lösungsmodell programmieren – und das kostet Zeit und Ressourcen, die bei den wenigsten Betrieben vorhanden sind.

Es geht auch einfacher und kostengünstiger: Ganzheitliche All-in-One ERP-Lösungen bieten den Vorteil einer reibungslosen Integration der meisten Payment Service Provider.

Die All-in-One Lösung für Ihren Online Shop

Der dinext. E-Commerce Cloud Booster ist speziell für Ihr E-Commerce Business der ideale Wegbegleiter. Basierend auf der ERP-Lösung von SAP können Sie in Ihren Webshop Dienste wie PayPal oder Klarna einfach über bereits vorhandene Schnittstellen anbinden.

Durch diese Verknüpfung ist es möglich, dass Sie einen transparenten Überblick über die getätigten Transaktionen Ihres Shops haben und umfangreiche Onlineshop-Analyses durchführen können. Basierend darauf können Sie Optimierungen und Handlungsempfehlungen ableiten, mit dem Ziel, den Erfolg Ihres Unternehmens langfristig zu steigern

Zu den umfangreichen Funktionalitäten des E-Commerce Cloud Boosters zählen das detaillierte Reporting in Echtzeit, Prozessoptimierung für digitales Fulfillment im Lager sowie multinationale Finanzbuchhaltung, welche bei der Internationalisierung von Online Shops elementar ist. Er dient nicht nur als Payment-Interface, sondern auch als Schnittstelle für Webshop, Online-Plattformen wie Amazon sowie Third Party Logistics.

Mit dem E-Commerce Cloud Booster haben Sie Zugriff auf alle relevanten Unternehmensdaten, erhalten einen schnellen Überblick und können Optimierungsmaßnahmen direkt umsetzen.

Sie haben Fragen an dinext.?

Melden Sie sich telefonisch oder per E-Mail: