/

SSRS (SQL Server Reporting Services)

Definition:

SSRS (SQL Server Reporting Services)

Inhalt

Die SQL Server Reporting Services (SSRS) sind als Reporting-Komponente Bestandteil der Microsoft SQL Server Suite. Über SSRS können Berichte zu verschiedenen KPIs oder Fragehorizonten erstellt und etwa per E-Mail verteilt werden. SSRS lassen sich als Browser- und Mobilanwendung nutzen und erfüllen alle Standards des modernen Reportings.

Definition: Was sind SSRS (SQL Server Reporting Services)?

Für jede Entscheidung auf Basis von Daten sind ein Datenspeicher, eine Datenanalyse und eine Möglichkeit zur Visualisierung bzw. Darstellung der Analyseergebnisse erforderlich.

Der Microsoft SQL Server vereint diesen Workflow in einem Softwaresystem. Auf Basis der SQL Server Integration Services (SSIS) untersuchen die SQL Server Analysis Services (SSAS) Daten nach bestimmten Analysemodellen. Die Ergebnisse dieser Analysen lassen sich über die SQL Server Reporting Services visuell auswerten, bereitstellen und darstellen.

Welche Arten von Berichten können erstellt werden?

Mithilfe der angebotenen Tools und Dienste werden Datenauswertungen in Berichtsformen mit unterschiedlicher Intelligence-Tiefe überführt. Dazu gehören zum Beispiel:

  1. Drilldown-Bericht: Sehr fokussierter (Übersichts-)Bericht mit nur wenigen dargestellten Parametern. Weitere Informationen bzw. Analysen werden im Hintergrund bereitgehalten.
  2. Haupt- und Unterbericht: Kategorisierung von verschiedenen Reports innerhalb eines gemeinsamen Themenbereichs. Der Hauptbericht dient meist als „Wegweiser“ in Bezug auf die zugeordneten Unter- bzw. Detailberichte.
  3. Drillthrough-Bericht: Separater Bericht, der über einen Link im Hauptbericht erreicht wird und Detailinformationen in verschiedenen Darstellungsformen (Diagramme usw.) bietet.

Darstellungs- und formatbezogen können über die SQL Server Reporting Services drei Berichtstypen mit unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten im Unternehmen erstellt werden:

  1. Paginierte Berichte im optimierten Einseiten-Format zum Export und Versand als PDF, Word- oder Excel-Datei.
  2. Webberichte zur Darstellung und Verwaltung über das Webportal und zur Einbettung in Websites.
  3. Mobile Berichte mit responsiver Darstellung für Smartphones und Tablets.

Wie funktionieren SSRS?

Die SQL Server Reporting Services laufen als separate Instanz neben dem SQL Server und besitzen eigene Datenbanken. Diese liegen wiederum auf dem Server. Zur Erstellung eines Reports werden die SSRS mit verschiedenen Datenquellen verbunden; die Zusammenstellung der Inhalte des Berichts folgt zuvor festgelegten Parametern des Anwendenden. Berichte können zum Beispiel in der Entwicklungsumgebung Microsoft Visual Studio erstellt werden, in der auch SQL Server Data Tools (SSDT) integriert sind.

SSRS-Berichte basieren auf der Report Definition Language (RDL). Diese Auszeichnungssprache wird über Data- bzw. Reporting-Tools für Benutzer:innen in Grafiken, Tabellen und andere Inhaltselemente übersetzt.

Damit ergeben sich einfache Möglichkeiten, um (interaktive) Berichte per Drag-and-Drop-Verfahren individuell zu erstellen. Zentrale Anlaufstelle für das Berichtswesen mit den SQL Server Reporting Services ist das Dashboard im Webportal, auf dem sich die Datenauswertungen und KPIs übersichtlich darstellen lassen.

SSRS ermöglicht es, verschiedene Rollen zu definieren und diesen spezifische Berechtigungen zuzuweisen. Die Berechtigungen können individuell abgestuft und angepasst werden, sodass Unternehmen die Kontrolle über den Zugriff auf ihre Berichtsserver haben.

Welche Vorteile bieten SSRS?

Obwohl SSRS nicht die einzige Option für Visualisierungen von Datenauswertungen sind, stehen sie für viele Unternehmen an erster Stelle. Dies liegt nicht nur an den vielfältigen Funktionen und Möglichkeiten für das unternehmerische Reporting selbst, sondern an der nahtlosen Integration in die gesamte Microsoft SQL Server Suite sowie der Anbindung an gängige Business Intelligence-Anwendungen wie Power BI. Für die Verwendung von SQL Server Reporting Services sprechen folgende Merkmale:

  • einfache Anwendung im Self-Service-Verfahren ohne notwendige Fachkenntnisse über Datenanalysen und SQL; viele Aufgaben sind im Webbrowser über ein Webinterface ausführbar
  • Unterstützung zahlreicher unterschiedlicher Datenquellen
  • geeignet für die Erstellung automatisierter Reports inklusive automatisierter Verteilung
  • Einbindung von Echtzeitdaten möglich
  • Datenbestände sind auch mobil zugänglich
  • Vielfalt bei Formaten, Parametern und Darstellungen
  • auf der Grundlage von umfassenden Berichten und Analysen können fundierte Entscheidungen getroffen werden
  • Schnittstellen: SSRS ist nahtlos in die Microsoft Landschaft integriert und kann problemlos mit anderen Microsoft-Produkten wie SharePoint, Azure Data Factory oder Power BI verwendet werden.

Im Zentrum eines funktionierenden Berichtswesens stehen nicht nur die Software oder Analyse, sondern insbesondere die Datenqualität, Data Governance und die Fragestellung an einen Report. SSRS sind kein Allheilmittel für ergebnisorientierte Business Intelligence, sondern ein hilfreiches Werkzeug, um diese zu erreichen.

Sie haben weitere Fragen?

Sprechen Sie jetzt mit unserer Cloud Analytics Expertin und wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe bringen können.

Sarah Leinenbach - Cloud Analytics Expertin

Sarah Leinenbach
Cloud Analytics Specialist